Barrierefreies Routing mit OpenStreetMap (OSM)

Aus FEN Geschichte(n)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Was ist OpenStreetMap (OSM)?

OpenStreetMap ist ein freies Projekt, das für jeden frei nutzbare Geodaten sammelt (Open Data). Mit Hilfe dieser Daten können Karten erstellt, Routen berechnet werden und noch vieles mehr. Die Daten können gemäß der entsprechenden Freien Lizenz frei heruntergeladen und genutzt werden. Quellen: WikiPedia, OpenStreetMap.org, OpenStreetMap.de

Weitere Informationen ... und Mitmachen

Allgemeine Flyer über OSM kostenlos bestellen => Wir haben genügend. Sie können im Projektbüro abgeholt werden.

Was ist unter barrierefreiem Routing für Fußwege zu verstehen?

Wegabschnitte: Vektordarstellung
Wegabschnitte: Karte
Es werden Angaben benötigt zur Art und Qualität der Oberfläche der Gehwege, ihrer Steigung und die Höhe abgesenkter Bordsteinkanten in einem Wegabschnitt zwischen Kreuzungen bzw. Einmündungen.

Diese Eigenschaften helfen nicht nur Rollstuhlfahrern, sondern allen Menschen, die geeignete Wege brauchen, wie z.B. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Rollatorfahrer, Kinderwagen, Skateborder und InlineSkater, Blinde, ...

Zuerst ist zu jeder Straße zu erfassen, ob es Fußwege gibt: nur rechts, nur links oder auf beiden Seiten.
dann kommt die Entscheidung, ob der Fußweg neben einer Straße verläuft (klassischer straßenbegleitender Bürgersteig) oder ein eigenständiger Weg ist. Wir haben festgelegt, dass ein eigenständiger Fußweg gegeben ist, wenn der Abstand zur Straße mehr als 5 Meter beträgt.
Beim straßenbegleitenden Bürgersteig werden dessen Eigenschaften zusätzlich zu den Eigenschaften der Straße eingetragen, ein eigenständiger Fußweg wird auch als eigener Weg eingezeichnet und bekommt die Eigenschaften direkt (ohne vorangestelltes "sidewalk:left").

Hier sind die wichtigsten Eigenschaften beschrieben und wie sie in OSM eingetragen werden sollen:

Artikel in OSM zu Rollstuhlfahrer-Routing

FEN-Flyer zum Fußweg-Routing

Zusätzlich sind folgende Eigenschaften interessant (Links zur Beschreibung in OSM):


Wie kann ich mitmachen?

  • Vorbereitungen:
    • Geräte und Material zusammenstellen:
      • Klemmbrett / Schreibunterlage
      • Wegprotokoll (Erfassungsblatt) drucken
      • (verschiedenfarbige) Stifte
      • Meterstab (ca. 2m) für das Messen der Wegbreite und der Bordsteinhöhe
      • Winkelmesser oder Wasserwaage und Tennisball für das Messen der Steigung
        Der Gehweg ist nahezu eben, wenn der Ball nicht von selbst losrollt. eine gleichmäßige Steigung kann man auch mit Hilfe eines GPS-Gerätes ausrechnen.
    • Kartenausschnitte drucken
    • Hilfe für zu erfassende Eigenschaften drucken
  • Daten erfassen
    • Spaziergang, Radtour usw.
  • Daten einpflegen
    • wenn noch nicht geschehen, bei openstreetmap.org registrieren
      Benutzername und "-fen" anhängen
    • z.B. das Programm JOSM installieren (basiert auf Java)
    • JOSM-Plugin für Bürgersteige auspacken und installieren: F12 => Symbol mit Gitternetz klicken => Karteikarte "Objektvorlagen" => "+" anklicken und xml-Datei auswählen => "OK" klicken
      • Tipps zum Arbeiten mit JOSM
    • ...
    • oder die aufgenommenen Daten (z.B. Scan oder Foto) an FEN schicken, damit wir sie einpflegen können: hilfe(bei)fen-net.de
    • oder ins FEN-Web-Formular eintragen
  • Eingegebene Daten prüfen (nicht nur die eigenen)
    • ...

Besondere Links zu OSM

Eingetragene Merkmale in der Region (aktueller Stand):


Allgemeine Links

Pressemeldungen

Unterstützung und Sponsoren

  • Sparkasse Erlangen
  • Bürgertreff Röthelheim am Berliner Platz 1, Erlangen
  • geofabrik.de , Karlsruhe (Flyer)
Meine Werkzeuge